Thriller-Lesung mit Alexandra Huß

Donnerstag, 11. FEBRUAR 2021, 19 Uhr - via SKYPE


Alexandra Huß  studierte Creative Writing und absolvierte v  erschiedene Praktika in der Buchbranche. Sie schreibt Kolumnen für eine spanische Zeitung. 

Sie lebt mit ihrer Familie im schaurig-schönen Ruhrgebiet und verfasst unter anderem Texte für das Mallorca Magazin. In Spanien, ihrer zweiten Heimat, tankt sie Energie für neue Projekte.

Vielleicht kennst Du sie noch von unserer Jubiläumsveranstaltung im März diese Jahr, als sie uns aus ihrem Buch Schneeweiße Hand vorgelesen hat?!

 Dieses Mal liest sie uns aus ihrem aktuellen Thriller Teufelsbruch vor - typisches Berlin Flair, eindrucksvolle Kulisse und eine aufwühlende Story, in der man besser nicht herumgewühlt hätte.


Wann?     Freitag, 11. Feb
ruar 2021, 19 Uhr 
Wo?         per Skype
Wer?        Mitgliedsfrauen und Interessierte 

Hinweis: Die Anzahl der Teilnehmerinnen ist auf 50 Skype-Anmeldungen beschränkt.

Wie tut's?! 
Du brauchst lediglich ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer und Zugang zu "Skype". 

Anmeldung bitte bis 8. Februar 2021 über den Button unten...
Teil uns bitte Deine Skype-Adresse bei der Anmeldung mit.

Was Du sonst noch brauchst und tun kannst: Ein bequemes Eckchen suchen, Kaffee oder Tee kochen, für Deine Verpflegung sorgen und neugierig sein.

Ach ja, und falls Du Dich fragst, ob da ein Gläschen Whisky dazu passt?! Definitiv! Welcher?! Das ist eine gute Frage, denn der Whisky soll Dir schmecken und was Dir schmeckt, ist individuell. 

Zu den leichteren und nicht rauchigen Whiskys gehören z.B. Glenfiddich, z.B. der Project XX (=20) aus der Experimental Series, Balvenie, z.B. der 12 ys. Double Wood oder auch ein Glenmorangie oder Glen Grant.
Wer es gerne etwas robuster, mit einem Hauch Rauch hätte, greift z.B. zu Laphroaig, Kilchoman oder Bowmore. 
😄

Gut, die Liste ließe sich jetzt nahezu endlos fortsetzen - aber es ist ja eine Lesung und kein Whisky-Tasting!

  

TB neu

Joshua ist ein Eigenbrötler. Er wohnt in Berlin-Kreuzberg und sammelt Fingerabdrücke aus der Vergangenheit.

Als kleiner Junge von der Mutter verlassen, macht er sich nun auf die Suche nach ihr. Sein Weg führt ihn in einen Seniorenstift, in dem er Lieselotte Rilke, eine ehemalige Kommissarin, trifft. 

Die schusselige alte Dame nimmt sich seiner an, denn die beiden verbindet eine Geschichte, die besser im Verborgenen geblieben wäre. 

Joshua und Liesel fliehen aus dem Johannesstift in Spandau und landen im Teufelsbruch, einem düsteren und unheilvollen Moorgebiet an der nordwestlichen Stadtgrenze zu Berlin. 
Man sagt, dass niemals jemand von dort zurückgekehrt sei...